4 Pfoten und mehr...

Das Forum rund um den besten Freund des Menschen
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Kastration eines Katers

Nach unten 
AutorNachricht
MissDog

avatar

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 31.08.10
Alter : 24
Ort : Großsteinhausen

BeitragThema: Kastration eines Katers    Mi Sep 01, 2010 12:00 pm

Hallo,
Ich habe bei einem Tierarzt Praktikum gemacht und kann euch daher sagen wie ein Kater kastriert wird Wink

Dem Kater wird Blut genommen und Blutproben werden durchgeführt um die Nierenwerte, Leberwerte, Bauchspeicheldrüsewerte und Glucosewerte zu Testen. Damit man weiß das kein Risiko bei der OP besteht und der Kater gesund ist. Danach wird der Kater auf die Waage gestellt damit man das Gewicht wegen der Nakose weiß. Der Kater komm in den OP Raum und bekommt die Nakosespritze. Sobald der Kater schläft werden die Haare am Hodensack gezupft. Er wird auf dem OP-Tisch auf ein Schaumstoffkissen gelegt Hodensack wird aufgeschnitten. Die 2. Hautschicht am Hoden wird aufgeschnitten und der Hoden wird rausgedrückt und das Netz am Hoden wird entfernt. Der Hoden wird mit einer Klemme festgehalten und ein wenig hoch gezogen damit man das Blutgefäss besser mit einem sich selbstauflösenden Faden abbinden kann. Nachdem das Blutgefäss abgebunden ist wird der Hoden abgeschitten. Das selbe dan mit dem 2. Hoden. In die Wunde kommt Antibiotikum damit es sich innen nicht entzündet. Bei einem Kater wir die Wunde nicht zugenäht da die Wunde nicht so groß ist das man sie zunähen könnte. Auf die Wunde kommt Aluminiumspray das ist ein Elastiges luftdurchlässiges Pflaster das vor Bakterien und Dreck in der Wunde schützt. Der Kater bekommt noch eine Antibiotikumspritze. Danach wird dem Kater ein Halskragen angezogen damit er nicht an der Wunde schlecken kann und wird in den Aufwachraum gelegt.

So, so wird ein Kater kastriert Very Happy
LG MissDog
Nach oben Nach unten
 
Kastration eines Katers
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bestimmung eines kleinen Kaktusses
» [Dokumentation] Vom Samenkorn zur Pflanze...am Beispiel von Turbinicarpus klinkerianus
» Ist die Bewurzelung eines Imbricata-Stecklings im Freiland zu empfeheln?
» Knick in den Rippen?
» Mein Freilandbeet

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
4 Pfoten und mehr... :: Andere 4 Beiner :: Alles rund um andere Tiere-
Gehe zu: